Mrz 25 2016
| Kategorie(n): DIY

Wir Ihr vielleicht schon wisst, werde ich demnächst heiraten. Da noch so viel zu tun ist und ich einen Vollzeitjob und noch einen Hochzeitsblog habe, gibt es hier leider eine kleine Pause. Achja mit Freunden und der Familie möchte ich natürlich auch noch Zeit verbringen. Ich wünschte der Tag hätte viel mehr Stunden! Da das leider nicht so ist verabschiede ich mich für eine kurze Zeit um euch dann wieder mit neuen frischen Ideen zu versorgen. Es gibt schon einige Projekte auf meiner To-do Liste also seid gespannt!

Bis dahin ganz Liebe Grüße,

 

Melanie

==Teilen++
Email to someonePin on PinterestTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this pageGoogle+
Labels: , ,
 
Mrz 10 2016
| Kategorie(n): Rezepte

Hallo Ihr lieben,

im Moment komme ich gefühlt zu nichts. Ein Vollzeitjob, Haushalt, zukünftiger Ehemann, Freunde, 2 Blogs und eine Hochzeit vorbereiten sind wirklich harte Arbeit. Zwischendurch einfach mal Zeit für sich finden ist schwer. Die letzten Wochenenden war ich kaum Zuhause und immer unterwegs. In Berlin für mein Hochzeitskleid oder aber mit Freunden unterwegs.

Eine Sache wird bei so vielen Dingen immer darunter leiden und in den letzten Wochen war es einfach der Blog. Letzten Freitag hatte mein Freund Geburtstag und ich einen Tag frei. Die Zeit habe ich genutzt um Ihm ein tolles Frühstück zu zaubern.

Es gab Rührei mit Bacon aus dem Ofen und total leckere Pancakes mit Ahornsirup, Butter und Früchten. Wir haben uns ein wenig überfressen aber es war einfach so gut :)

Das Rezept für die dicken luftigen Pancakes möchte Ich nun heute mit euch teilen. Da könnt Ihr gar nicht genug von machen!

 

Pancakes-0

Zutaten
1 Ei Größe L
200 g Mehl
1 Tl Backpulver
2 Päckchen Vanillezucker
20 g Zucker
1 prise Salz
Milch

Ahornsirup, Butter, frische Früchte, Nutella

Pancakes-1

Als erstes trennt Ihr das Ei. Jetzt verrührt Ihr das Mehl, Backpulver, Eigelb, Zucker, Salz und ein Schluck Milch mit einem Mixer. Nach und nach so viel Milch dazugeben bis eine cremige nicht zu flüssige Masse entsteht. Das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter die Masse heben.

Etwas Öl oder Butter in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze die Pancakes goldbraun von beiden Seiten anbraten. Ich habe immer einen großen Esslöffel Teig für einen Pancake genommen. In die Pfanne laufen lassen und sie werden ganz von allein schön klein und rund. Dadurch das der Teig eine eher festere als flüssige Konsistenz hat, verläuft er nicht und geht ganz toll in die Höhe.

Pancakes-2
Pancakes-3

Zum Schluss klassisch mit Butter und Ahornsirup oder frischen Früchten oder aber auch mit Nutella genießen.

Das Wochenende steht bevor. Probiert die kleinen Teile doch einfach mal aus :)

Liebste Grüße,

==Teilen++
Email to someonePin on PinterestTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this pageGoogle+
 
Jan 28 2016
| Kategorie(n): DIY

Hallo Ihr lieben,

ich weiß, dass es hier ein paar Wochen ziemlich ruhig war. Weihnachten und Silvester war viel los und Urlaub hatte ich leider in diesem Jahr keinen. Dann wäre da auch noch die Hochzeitsplanung, denn da gibt es auch noch einige Dinge zu Erledigen. Viel Zeit um mich kreativ auszutoben und das ganze mit Fotos zu dokumentieren war leider nicht vorhanden. Naja jetzt geht es aber wieder los. Ihr wisst gar nicht, wie sehr ich mich auf den Sommer freue, wenn es lange genug hell ist um auch unter der Woche Fotos zu machen.

Ich habe mich ein wenig mit meinem Plotter vertraut gemacht und das erste mal mit Vinylfolie gearbeitet. Entstanden sind schöne Tassen mit tollen Schriftzügen. Perfekt für die kalten Tage.

 

Vinyltassen Silhouette Cameo 13

Um diese schönen Tassen zu machen, braucht Ihr neben einem Plotter noch Vinylfolie und Transferfolie. Sucht euch eine schöne schlichte Tasse aus, die ein wenig Glanz vertragen kann. Ich habe die schlichten weißen Keramiktassen im IKEA gekauft. Am besten spült Ihr die Tassen heiß mit Spülmittel aus und trocknet sie gut ab. Damit die Vinylfolie perfekt hält muss die Oberfläche nämlich absolut fettfrei sein.

Vinyltassen Silhouette Cameo 1
Die Schriftzüge habe ich im Silhouette Design Store über die Software gekauft. Nachdem ich die Datei ins Programm geladen habe, habe ich die Tasse ausgemessen und die Datei auf die richtige Größe gezogen.

Vinyltassen Silhouette Cameo 2
Die Vinylfolie könnt Ihr entweder direkt einziehen lassen oder aber Ihr ladet Sie über die Schneidematte ein. Ich habe sie auf die Schneidematte geklebt, weil ich noch ein Reststück hatte, dass perfekt gepasst hat. Ihr müsst am Plotter dann einfach auswählen, ob Ihr direkt die Folie einzieht oder die Schneidematte, denn das macht einen großen Unterschied aus wegen der Schnitteinstellungen.

Vinyltassen Silhouette Cameo 3
Wenn der Plotter eure Datei geschnitten hat, dann müsst Ihr jetzt die Folie abziehen, damit nur noch das Bild steht, dass Ihr auf die Tasse übertragen wollt.

Vinyltassen Silhouette Cameo 4

Vinyltassen Silhouette Cameo 5
Das ganze sieht dann in etwa so aus.

Vinyltassen Silhouette Cameo 6
Schneidet Jetzt ein Stück Transferfolie aus und klebt es genau auf euer Motiv. Vermeidet Blasen und Dellen. Drückt das ganze fest an. Ich bin mit einem Holzlineal kräftig drüber.

Vinyltassen Silhouette Cameo 7
Wenn Ihr das ganze mit ordentlich Druck gemacht habt, dann könnt Ihr euer Motiv jetzt perfekt abziehen. Sollte ein Teil noch nicht an der Transferfolie kleben, dann fahrt nochmal mit mehr Druck drüber.

Vinyltassen Silhouette Cameo 8
Wenn Ihr das Motiv auf der Transferfolie habt, dann müsst Ihr euch jetzt den geeigneten Platz aussuchen und das ganze auf die Tasse übertragen. Auch hier müsst Ihr wieder mit ordentlich Druck arbeiten. Abziehen und fertig ist eure Tasse.

Vinyltassen Silhouette Cameo 9

Vinyltassen Silhouette Cameo 10

Vinyltassen Silhouette Cameo 11
Damit die Tassen auch die Spülmaschine überleben, habe ich das Vinyl im Ofen bei 175 Grad für eine Stunde eingebrannt. Bei mir hat es super funktioniert aber es ist keine Garantie 😉

Vinyltassen Silhouette Cameo 12

Ich hoffe euch gefallen die Tassen und Ihr bekommt Lust auf einen heißen Tee auf dem Sofa. Viel Spaß beim verschönern eurer Tassen :)

 

Liebste Grüße,

 

Melanie

 

 

==Teilen++
Email to someonePin on PinterestTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this pageGoogle+
 
Dez 10 2015
| Kategorie(n): DIY

Gutscheine zu verschenken ist eigentlich nicht meine Sache aber wenn diese unbedingt gewünscht sind, dann müssen sie schön verpackt werden. Wie wäre es denn mit einem Gutschein in einer Schneekugel? Wie Ihr das zaubert zeige ich euch jetzt. Alles was Ihr braucht ist ein Marmeladenglas das richtig schließt also wirklich dicht ist, einen Gutschein aus Plastik, Glitter und eventuell Deko.

 

Gutschein-Schneekugel-6

Material
Marmeladenglas
Glitter
Gutscheinkarte aus Plastik
Deko

Gutschein-Schneekugel-1

Als erstes klebt Ihr mit einer Heißklebepistole den Gutschein in den Deckel. Wenn euer Glas groß genug ist, dann könnt Ihr noch eine Weihnachtskugel oder andere Deko in den Deckel kleben. Das ganze wirklich gut trocknen lassen.

Gutschein-Schneekugel-2

Spült euer Glas nochmal heiß mit Spüli aus und poliert das Ganze, bis es schön glänzt. Dann füllt Ihr das Glas mit Wasser. Wenn das Wasser bei euch sehr kalkhaltig ist, dann nehmt stilles Wasser aus der Flasche, damit das Wasser schön klar ist.

 

Gutschein-Schneekugel-3

Füllt jetzt ein wenig von eurem Glitter in das Glas und schraubt den Deckel drauf. Schüttelt das ganze einmal durch, damit der Glitter sich im Glas verteilt. Zum Schluss noch eine Schleife um den Deckel binden und fertig ist eure Gutschein-Schneekugel.

 

Gutschein-Schneekugel-4

Gutschein-Schneekugel-5

Ich wünsche euch viel Spaß beim basteln und noch eine schöne Weihnachtszeit.

 

Liebste Grüße,

 

Melanie

==Teilen++
Email to someonePin on PinterestTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this pageGoogle+
 
Dez 1 2015
| Kategorie(n): DIY, Wohnen

Heute ist es soweit. Es ist der 1. Dezember und das bedeutet, dass wir alle unser erstes Türchen öffnen dürfen. Wir haben dieses Jahr zu viele Kalender, deshalb habe ich mich beim basteln nicht so ausgetobt wie letztes Jahr. Wir haben beide Kalender aus dem Schwedenhaus und hoffen natürlich auf den ganz großen Gewinn! Mal sehen ob das auch so klappt. Dann hat mein Liebster einen Kalender rund um den raspberry pi (Minicomputer) und ich einen Kosmetikkalender. Eine Menge Kalender, deshalb gibt es dieses Jahr nur einen mit Schokolade und wie der aussieht zeige ich euch hier…

Solltet Ihr den 1. total verpennt haben, dann ist dass auch eine super schnelle Bastelidee für die ganz späten unter euch.


Materialien:

to-go Becher
Schleifenband
Weihnachtskugeln
weißer Edding

DSC_0249

Die Becher gibt es in jedem großen Supermarkt. Wenn Ihr keine in meinem Format findet, dann nehmt einfach weiße Kaffeebecher und dekoriert diese, dass sieht auch super aus.


DSC_0329

Auf die kleinen Weihnachtskugeln schreibt Ihr mit einem weißen Edding die Zahlen 1-24 drauf. Wenn euch das zu lange dauert, dann gibt es auch schöne Zahlen zum aufkleben :)

DSC_0336

Wenn die Zahlen trocken sind, dann einfach ein wenig Schleifenband abschneiden die Kugel auffädeln und um den Becher wickeln und zum Schluss mit einer Schleife verschließen. Das wars auch schon. Kleiner Aufwand aber trotzdem ein toller Kalender.

DSC_0346

Ich wünsche euch eine schöne Weihnachtszeit und viel Spaß beim Türchen öffnen.

Liebe Grüße,

Melanie

==Teilen++
Email to someonePin on PinterestTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this pageGoogle+
 
Ältere Einträge++
Return to Top ▲Return to Top ▲