Nov 30 2014
| Kategorie(n): DIY

Hallo,

oh oh wie die Zeit doch vergeht. Es ist schon der 1. Advent und morgen der 1.Dezember. Das heißt, dass auch das 1. Türchen im Adventskalender geöffnet werden darf. Das am Montag schon der 1. ist kam für mich natürlich ganz unerwartet. Ich hatte zwar schon eine ganze Weile alles für den Adventskalender gekauft, aber mit dem basteln hat es bis jetzt noch nicht geklappt. Die Zeit verging irgendwie wie im Flug. Ihr habt natürlich schon alle eure Adventskalender aber ich möchte euch meinen trotzdem vorstellen und vielleicht wollt Ihr ihn ja nächstes Jahr auch basteln. Ich liebe den Winter ungemein aber als Bloggerin habe ich ein großes Problem. Die Bilder, die kann ich ja nur bei Tageslicht machen und das ist für mich unter der Woche leider nur auf der Arbeit zu sehen. Morgens und Abends, denn wenn ich Zuhause bin da ist es ja noch oder schon dunkel. Am Wochenende hat man ja auch nicht immer  die Zeit. Jetzt habe ich aber genug gesagt. Der Adventskalender ist dieses Jahr sehr Kalorienarm aber dennoch wunderschön. Ihr könnt Ihn benutzen um euch gegenseitig Liebe Dinge du sagen oder aber auch um einen Gutschein zu schenken. Z.b. für ein selbstgemachtes Dinner für 2.

 

Ihr benötigt:

24 Weihnachtskugeln aus Klarglas
Rotes und Grünes Papier
Schleifenband
Kunstschnee
Glasornamente mit Zahlen 1 – 24
Ast
Tannengrün

Adventskalender1

Die Glasornamente mit den Zahlen waren ein Glücksgriff in einem Dekoladen. Ich finde sie wunderschön. Wenn Ihr solche Glasornamente nicht finden solltest, dann könnt Ihr auch Klammern nehmen, wo Ihr die Zahlen draufmalt oder aber auch die Zahl direkt auf die Kugeln schreiben.

Adventskalender2

1. Als erstes schneidet Ihr das Papier in die passende Größe. Wir haben Grün und Rot genommen. Ich darf die Roten öffnen und mein Freund die Grünen

2. Schreibt auf die Zettel was immer Ihr wollt. Vielleicht ein paar Liebe Worte oder aber Ihr macht einen Gutschein draus

3. Am besten rollt Ihr das Papier, wenn ihr es um einen Stift wickelt

4. Das Papier nun gut festhalten und das Schleifenband fest drumbinden

5. Stift abziehen

6. Schleifchen Knoten

So jetzt habt Ihr euren Inhalt schonmal fertig. Als nächstes werden die Kugeln gefüllt.

Adventskalender

1. Den Verschluss der Kugeln abnehmen und diese zu 1/3 mit Kunstschnee füllen

2. Eure Zettel hineinlegen

3. Kugel wieder verschließen

4. Mit Schleifenband die Zahlenornamente anknoten

Adventskalender3

Adventskalender4

Wenn Ihr alle Kugeln fertig habt, dann bindet diese mit durchsichtigem Faden in einer Kette aneinander und hängt diese an einen Ast. Ich habe vier Reihen gemacht. Um das ganze etwas Dekorativer aussehen zu lassen, bindet einfach noch etwas Tannengrün an die Seiten. Leider kann ich euch kein ganzes Bild vom Adventskalender zeigen. Unser Flur ist sehr schmal und mit dem Objektiv bekomme ich leider nicht alles drauf. Ich denke aber, dass Ihr euch den Rest auch noch vorstellen könnt. Ich habe leider keine andere freie Wand mehr.

Adventskalender5

Sicherlich sind auch alle, die bei dem Gewinnspiel mitgemacht haben gespannt, wer von euch gewonnen hat. Ich habe Eure Namen auf Zettel geschrieben und dann blind einen gezogen. Ich mache es kurz und schmerzlos. Am liebsten hätte ich euch natürlich allen euer Wunschtier geschenkt aber es gibt leider nur 1 Person, die ich beglücken kann. Gewonnen hat Giulia.

Sie bekommt eine Gelbe Kuh!

GelbeKuh3DPaperShape

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen 1. Restadvent und einen guten Start in die nächste Woche.

Melanie

==Teilen++
Email to someonePin on PinterestTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this pageGoogle+
 
Nov 20 2014
| Kategorie(n): DIY, Wohnen

Hallo,

Ohhh wie ich mich auf Weihnachten freue und da es nicht mehr lange hin ist werde ich auch ab nächste Woche tolle Weihnachts DIYś und Deko Ideen mit euch teilen. Ein kleines Geschenk habe ich auch schon erhalten. Ich habe nämlich ein Paket bekommen, dass ich selbst nicht bestellt habe. Das sind immer die schönsten Pakete 🙂

Ich habe mich gewundert und mich gefragt wer mir etwas schickt und vor allem was! Oben in der Wohnung angekommen habe ich dann sofort nachgeschaut und habe einen Brief und viel Papier gesehen. Die Post war von der lieben Anastasia. Sie entwirft 3D Origami Tiere, die Ihr als Bastelset in Ihrem Shop kaufen könnt. Ich habe ein Pferd geschenkt bekommen und habe dann auch gleich mit dem Basteln losgelegt. Für euch habe ich das ganze mal ausprobiert. So schaut das fertige Pferd dann aus.

 

Origami Pferd

Das Bastelset kommt mit den Papierbögen, Klebepads und einer tollen aber erstmal erstaunlichen Anleitung. Der erste Gedanke war „OMG wie soll das funktionieren“. Als ich dann auch noch gesehen habe, dass es Ca. 7 Stunden dauert habe ich mich gefragt was ich alles tun muss. Aber alles halb so schlimm.

Der erste Schritt ist das Schneiden der Papierbögen. Das Pferd besteht aus vielen einzelnen Teilen. Das ausschneiden dauert eine Weile, denn es soll exakt auf der Linie entlang geschnitten werden. Ich habe das gemütlich mit meinem Freund an einem Sonntag gemacht. Er wollte unbedingt helfen. Nachdem  wir alle Teile ausgeschnitten haben mussten wir sie  falzen. Das wird gemacht, damit sich die Teile dann leichter falten lassen.

Dann geht es auch schon ans zusammenkleben. Die Klebepads die dabei sind haben eine perfekte Größe. Ihr bekommt eine Anleitung die erstmal verwirrend aussieht aber dennoch viel Sinn ergibt. Einmal angefangen geht es auch ganz einfach.

Das Fertige Ergebnis seht Ihr oben. Wir haben zusammen auch nur 4,5 Stunden gebraucht und einen gemütlichen Bastelabend verbracht. Ich war als erstes von der Zeit etwas abgeschreckt aber ich habe dann auch gesehen, dass das ganze ja kein Marathon ist. Es sei denn man ist wirklich ungeduldig. Es ist eine schöne Beschäftigung, die auch toll für 2 oder 3 Personen gedacht ist. Kinder werden auch sehr viel Spaß am basteln haben.

Das Basteln hat Spaß gemacht und auch wenn ich am Anfang kurz skeptisch war, hat mich das fertige Produkt vollkommen überzeugt. Das Pferd sieht super aus und ist sehr stabil. So ein Bastelset könnt Ihr euch natürlich selbst kaufen oder Ihr verschenkt es. Als Weihnachtsgeschenk ist es perfekt für kreative Köpfe und Bestelbegeisterte.

Damit Ihr euch selbst davon überzeugen könnt, verschenke ich ein 3D Tier eurer Wahl. Tier und Farbe könnt Ihr euch passend für eure Wohnung aussuchen. Schaut einfach auf Paper-Shape nach eurem Wunschtier und hinterlasst mir ein Kommentar. Im Kommentar sollte stehen, welches Tier Ihr wollt und in welchem Raum es bei euch ein neues Zuhause findet. Bitte hinterlasst mir auch eure E-Mail Adresse damit ich euch kontaktieren kann falls Ihr gewonnen habt. Den Gewinner lose ich dann am 27.11. aus. Teilnehmen könnt Ihr bis zum 26.11. 23:59 Uhr.

Um teilzunehmen müsst Ihr 18 Jahre alt sein der das Einverständnis eurer Eltern haben. Zudem müsst Ihr einen Wohnsitz in Deutschland, Schweiz oder Österreich haben.

PaperShape-Pferd-Teaser© Paper-Shape.com

 

Ich hoffe Ihr macht alle fleißig mit und verabschiede mich noch mit einem Mini-Interview mit Anastasia.

„Anastasia wie bist du auf die Idee gekommen Origami Tiere zu entwerfen?“

„Angefangen hat alles damit, dass ich im Internet auf eine Software gestoßen bin, mit der man 3-D-Modelle in 2-D zerlegen kann. Als ich dann einen 3D Tierkopf für mein DIY-Blog machen wollte, habe ich meinen Freund gefragt, welches Tier er cool fände. Die Antwort war ein Panther und voilà war er geboren. Dieser Panther kam auf meinem Blog dann so gut an, dass ich mir überlegt hatte ganze DIY-Kits zu gestalten und zu vertreiben. Jetzt designe ich Schritt-für-Schritt neue Tiere für meinen Online-Shop.“

„Wie lange dauert es von der Idee bis zum fertigen Set?“

„Das ist je nach Tier ganz unterschiedlich. Im Schnitt dauert es ca. 1-2 Monate – von der Entwicklung über die Prototypen bis hin zum einfachen Zusammenbau.“

 

 

Melanie

==Teilen++
Email to someonePin on PinterestTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this pageGoogle+
Labels: , , ,
 
Return to Top ▲Return to Top ▲